Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Nachrichten aus dem Kreisverband

Dr. Emanuel Peter, Linke-Stadt- und Kreisrat, Rottenburg

Verrohung unserer Gesellschaft

Im Staufener Missbrauchsskandal hat eine Mutter ihren Sohn zahlungskräftigen Männern zur Vergewaltigung angeboten. Wo beginnt die Verrohung unseres Denkens, Fühlens und Handelns, wo hört sie auf?

In Ergenzingen verkündete Widmann-Mauz (MdB, CDU), dass der Bund lächerliche 3,5 Milliarden Euro für Kitas bereitstellt, Olaf Scholz preist seine Erhöhung des Kindergelds an. Aber zwei Millionen Kinder in Hartz-IV-Familien erhalten keinen Cent, weil jedes Kindergeld mit den Hartz-Sätzen verrechnet wird: Sie bleiben ausgegrenzt, weil sie in der falschen Familie aufwachsen. Fast 50 Mrd. Euro hat der Bund zwischen 2007 und 2017 bei Hartz-IV-Empfängern an Kindergeld „gespart“. CDU/ SPD gestehen ihnen pro Monat zwischen 22 und 72 Cent für Bildung zu. „Kinderarmut ist Elternarmut“ (Caritas). Reichen 5,6 Billionen Euro reines Geldvermögen für den Ausbau der Kitas und eine bessere Bezahlung von Erzieherinnen?

Wer protestiert, wenn Jugendliche aus der Schule, wenn Familien nachts wie Kriminelle verschleppt und „abgeschoben“ werden? Wenn Schwangeren und Müttern mit Kindern aus Afrika die Einfahrt ihres Rettungsschiffes nach Italien und Malta verwehrt wird? Sie sind vor Krieg, Hungersnot und Vernichtung ihrer Existenz geflohen, nachdem EU- und US-Konzerne ihren Boden und ihre Wasserrechte aufgekauft hatten. Kinder werden in Anker-Zentren kaserniert und ausgegrenzt – perspektivlos hier und in der Heimat. Verdrängung, Gleichgültigkeit und Verrohung des Denkens bilden den Nährboden für CSU-AFD.