Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Nachrichten aus dem Kreisverband


Tübingen soll Geflüchtete der „Alan Kurdi“ aufnehmen

DIE LINKE Kreisverband Tübingen hat am gestrigen 10. Juli 2019 auf ihrer Kreismitgliederversammlung folgende Resolution beschlossen:

Tübingen soll Geflüchtete der „Alan Kurdi“ aufnehmen

Angesichts der erneuten verzweifelten Suche eines zivilen Seenotrettungsschiffes mit geretteten Flüchtlingen an Bord nach einem sicheren Hafen, sollte auch von Tübingen aus ein Zeichen der Aufnahmebereitschaft gesendet werden.

Deshalb fordern wir Oberbürgermeister Boris Palmer auf, ein konkretes Aufnahmeangebot bezüglich der aus Seenot geretteten Flüchtlinge auf der „Alan Kurdi“ an Innenminister Seehofer zu schicken. Der Gemeinderat hat bereits beschlossen, Tübingen als Sicheren Hafen auszuweisen, dies sollte nun angesichts der anhaltenden Blockade von Häfen in Italien und Malta, konkret umgesetzt werden. Je mehr Gemeinden Angebote schicken, desto größer wird der Druck auf die Bundesregierung innerhalb der EU über einen sicheren Hafen zu verhandeln und umso größer die Möglichkeit, dabei die südeuropäischen Länder entlasten zu können.