Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Nachrichten aus dem Kreisverband

Frederico Elwing, Linke-Ortsbeirat in Lustnau

Nicht bei Fußwegen und Bussen sparen

Die große Freude über die Wiedereröffnung der Ammerbrücke in Lustnau bringt der Artikel gut rüber. Was die knapp einjährige Bauzeit für die Anwohner bedeutet hat, wird im Artikel nicht näher ausgeführt: zwei Teile Lustnaus waren ein knappes Jahr „geteilt“, weil Oberbürgermeister und Gemeinderatsmehrheit die Ersatzbrücke abgelehnt hatten. Besonders betroffen waren die Anwohner der hinteren Gartenstraße durch die Nichtbedienung der Bushaltestelle Nürtinger Straße und 700 Meter längeren Fußweg zur Alten Weberei. Busfahrgäste der Linie 22 waren von längeren Fußwegen, Bedienung der Alten Weberei nur in Abendstunden und am Wochenende sowie längeren Fahrzeiten und Verspätungen durch die Busumleitung betroffen. Das Forum Alte Weberei, die große Mehrheit des Ortsbeirats Lustnau und die Linke-Fraktion im Gemeinderat hatten sich für die Ersatzbrücke eingesetzt. Für die Zukunft wünsche ich mir, dass nicht auf Kosten von Fußgängern und Busfahrgästen gespart wird.

Gut ist, dass der Stadtverkehr mit dem Fahrplanwechsel zwei Verbesserungen umgesetzt hat, die sich viele gewünscht haben: Die Abfahrt der Linie 21 stadteinwärts wurde um 4 Minuten vorverlegt, so dass am Hauptbahnhof jetzt wieder Anschluss auf die IRE-Züge Richtung Stuttgart und Balingen besteht. Die Abfahrt der Linie 21 ab Hauptbahnhof Richtung Lustnau wird hingegen nur um 1 Minute vorverlegt, damit sind 3 Minuten mehr ,Luft‘ im Fahrplan, so dass die Verspätungen reduziert werden können.