Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Nachrichten aus dem Kreisverband

Foto: Alexander Gonschior
Dr. Emanuel Peter, Kreis- und Stadtrat, Rottenburg

Mehr Personal und bessere Arbeitsbedingungen in der Pflege!

In der Corona-Krise erfahren die Beschäftigten in Krankenhäusern und Pflegeheimen endlich die Wertschätzung, die sie verdienen und jahrelang entbehrt haben. Die Krise deckt schonungslos die politischen Fehler der letzten 20 Jahre auf: Privatisierungen im Gesundheitsbereich, Stellenstreichungen, Abhängigkeit von ausländischen Pharmaproduzenten. 100.000 Pflegekräfte fehlen aktuell, besonders auf Intensivstationen – Profit vor Menschlichkeit und Gesundheit. Diese Politik führt jetzt zur Auslese unter Erkrankten und gefährdet direkt Menschenleben.

Alle müssen ihr Verhalten ändern, auch die Regierenden. Jetzt muss mehr Personal eingestellt und die Arbeitsbedingungen verbessert werden. Aktuell brechen viele Lieferketten zusammen. Zur notwendigen Kehrtwende gehört, dass wir die Nahversorgung neu organisieren: Statt Nahrung von weit her zu holen, von Großkonzernen mit ihren Flächen für Logistik abhängig zu sein, sollten mehr gute, frische Nahrungsmittel regional produziert und vermarktet werden. Die Missachtung der Landwirtschaft muss aufhören, Landwirte brauchen ein gesichertes Einkommen und Rottenburg einen Schlachthof. Insgesamt benötigen wir ein ganzheitliches Konzept für nachhaltige Ernährung, Gesundheitsdienste, Pflege und Mobilität für unsere Stadt, erarbeitet zusammen mit Landwirten, Medizinern und Naturschutzverbänden. Als Folge aus der Krise müssen die Fehler der letzten Jahrzehnte korrigiert und eine gemeinsame, solidarische Zukunft auch für unsere Stadt entwickelt werden.