Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Nachrichten aus dem Kreisverband

Foto: Alexander Gonschior
Dr. Emanuel Peter, Linke-Kreisrat

Dr. Emanuel Peter, Linke-Kreisrat

Grün-Schwarz lässt die Kommunen im Stich

Zum Erschrecken des Kreistags Tübingen teilte Landrat Walter mit, dass die Finanzverhandlungen zwischen Landesregierung und Kommunalverbänden gescheitert sind und die Landesregierung den neuen Doppelhaushalt in Stuttgart ohne Einigung einbringt. Grün-Schwarz lässt die Kommunen nicht nur bei den Integrationskosten für geduldete Flüchtlinge im Stich. Besonders empört hat die Mitglieder des Kreistags, dass Sozialminister Lucha (Grüne) Gelder für Menschen mit Behinderung auf ein Minimum von elf Mio. Euro zusammenstreichen will. Die gesetzlich vorgeschriebenen Gelder betragen aber laut Kommunalverbandes KvJS 150 Mio. Euro! Kein Wunder, dass in Ehingen 700 Bürgermeister dagegen protestierten. Denn diese Pflichtausgaben werden jetzt vom Land auf die Kommunen abgewälzt, im Tübinger Kreishaushalt macht das fünf Mio. Euro aus.

Sehr groß ist die Wut auf Lucha. Er weigert sich auch, Gelder für den Um- und Ausbau von Pflegeheimen bereitzustellen. Seit 2010 ist das Land aus der Pflegeheimförderung ausgestiegen, obwohl die Zahl der Pflegebedürftigen stark zunimmt. Wegen einer neuen Bettenverordnung müssen viele Heime schließen, die Baukosten schnellen in die Höhe. Als Lucha wegen des Pflegeheims in Rottenburg Ergenzingen um Unterstützung angefragt wurde, lehnte er jede Landesunterstützung kategorisch ab und wälzte alles auf die Pflegebedürftigen: „Dass mit dem Rückzug aus der Pflegeheimförderung höhere Kosten bei den Bewohnerinnen anfallen, ist uns durchaus bewusst.“