Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Nachrichten aus dem Kreisverband

Foto: Alexander Gonschior
Dr. Emanuel Peter, Stadtrat, Rottenburg

Dr. Emanuel Peter, Stadtrat, Rottenburg

Gewerbewahn

Mit 32 Anfragen für insgesamt 7,5 Hektar an Gewerbeflächen, die Hälfte aus dem Handwerk, begründet SPD-Bürgermeister Bednarz die „Statusänderung“ von fast 41 Hektar auf dem Flugfeld Baisingen. Dabei gibt es erst für 58 ha von 111 ha einen Bebauungsplan für Schwerpunkt Ergenzingen-Ost (Regionalplan 2013). Das RP Tübingen mahnt, dass in nur 4 Kilometer Luftlinie zum Flugfeld „nach aktuellem Stand noch großflächig Entwicklungspotential“ vorhanden ist. Deshalb sollte „zunächst der als regional bedeutsamer Schwerpunkt festgelegte Standort an der A 81 vollständig ausgenutzt werden, bevor ein weiterer Gewerbestandort“ entwickelt wird. „Eine Aufsiedlung des geplanten interkommunalen Gewerbegebiets darf nur bedarfsangepasst“ erfolgen und sollte erst beim nächsten Regionalplan diskutiert werden.

Die Umwandlung des Flugfeldes in ein Vorbehaltsgebiet gefährdet Ackerflächen in „Vorrangflur I, gute bis sehr gute Böden“, die Lebensqualität der Bevölkerung und Artenschutz für Tiere und Pflanzen. Wie blind vom Gewerbewahn müssen diejenigen sein, die diese Tatsachen leugnen. Die Coronakrise und das Bundesurteil zum Klimaschutz erfordern ein Umdenken auf regionaler Ebene und im Rottenburger Rathaus.