Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Nachrichten aus dem Kreisverband

Dr. Emanuel Peter, Stadt- und Kreisrat, Rottenburg

Dr. Emanuel Peter

Eisenmann und die grünen Verhinderer von Bildungsreformen

Kultusministerin Eisenmann tritt im Tübinger Sparkassen-Carré auf. Zeit, unbequeme Fragen an sie und an die grünen Verhinderer von Bildungsreformen zu stellen.

Wann hört der unerträgliche Unterrichtsausfall endlich auf? Nicht nur an einem Freiburger Gymnasium sind es durchschnittlich 11 Prozent, in einzelnen Fächern sogar ein Viertel aller Stunden. Wann wird die Krankheitsreserve aufgestockt? Landesweit sind 500 Lehrerstellen derzeit unbesetzt, ebenso 203 Schulleiterstellen, 132 davon an Grundschulen. Warum werden an der PH Karlsruhe über 1800 Bewerber/innen für eine Ausbildung als Grundschullehrer/innen abgelehnt und die Ausbildungsplätze nicht erhöht? Warum werden die Schülerzahlen für die Zukunft nach veralteten Statistiken von 2014 berechnet, also vor dem Anstieg der Geburten und der Geflüchteten? Warum geschieht die Ganztagsbetreuung an Grundschulen immer noch im ,Schneckentempo' und wird der Ausbau durch bürokratische Anträge verhindert (Städtetagsdezernent Brugger)?

Warum hat Herr Kretschmann für notwendige Lehrerstellen kein Geld, gibt aber 80 Millionen Euro für den Bau eines Elite-Internats in Bad Saulgau aus? In diesem "Leuchtturmprojekt" (Eisenmann) werden 192 Schüler/innen der Klassenstufen 10-12 (Klassenteiler: 16) auf Praktika in der Industrie und im Cyber Valley vorbereitet.

Diese grün-schwarze Bildungspolitik setzt absolut die falschen Prioritäten, weil sie allein den Interessen der Industrie und nicht denen der Schüler/innen, Eltern und Lehrer/innen folgt!