Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Winfried Wolf: Umweltkrise - Klimakrise - Mobilitätskrise

Vortrag und Diskussion mit Winfried Wolf

Fahrverbote für Diesel-Pkw? Nulltarif als Kleinversuch in Städten? Ein paar Dutzend Kilometer Radwege? Elektrobusse als Alibi?  Das alles sind Plazebos angesichts des großangelegten Dieselbetrugs. Vor dem Hintergrund der Misere im ÖPNV. Bei Berücksichtigung der Alltagsgefahren für Radfahrende. Und nicht zuletzt angesichts des Versagens der Bahn auf fast der ganzen Linie.

Das Auto ist - zusammen mit dem Flugzeug - Klimafeind Nr. 1. Elektroautos bringen selbst dann, wenn sie ein herkömmliches Auto ersetzen würden, kaum Verbesserung (Strommix weltweit: 60% fossil!). In Wirklichkeit sind mehr als die Hälfte der Elektroautos Zweitwagen, produzieren zusätzlichen Autoverkehr. Und dies dort, wo das Auto am wenigstens Sinn macht: in den Städten.

Wir wollen die ganze Bäckerei, nicht ein paar Brötchen: Nulltarif im gesamten ÖPNV. Die Stadt für die Menschen. Straßencafes und grüne Parks anstelle von Autoblech und Betonwüsten. Eine Bürgerbahn für alle und erschwinglich für jeden. Anstelle einer Bolzen- und Bonzenbahn mit Höchstgeschwindigkeit. Eine Verkehrswende ist Teil der solidarischen Welt, für die wir uns engagieren.

Winfried Wolf ist Verkehrsexperte, Journalist und Autor zahlreicher Bücher zum Thema Verkehrspolitik.

Montag, 15. April 2019, 20 Uhr

Club Voltaire, Haaggasse 26b, Tübingen