Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Flächenfraß und kein Ende? Alternativen in der Region

Die Tübinger Linke lädt ein!

  • Montag, 13. Mai 2019 um 19:00 Uhr
  • Club Voltaire,Haaggasse 26b, 72070 Tübingen, Germany

Eine Veranstaltung zur ökologischen und sozialen Entwicklung in Stadt und Landkreis Tübingen mit:
Evelyn Ellwart, Gründerin BI Aubrunnen, Gemeinderats-Kandidatin der TÜL/Die Linke
* Emanuel Peter, Die Linke Gemeinderat Rottenburg, Aktionsbündnis Galgenfeld
* Dr. Eugen Pissarskoi, Internationales Zentrum für Ethik in den Wissenschaften IZEW Uni Tübingen (Input zum Vorsorgeorientierten Postwachstumsmodell)

Soll die Bebauung neuer Flächen für Wohngebiete und Gewerbe
in den Gemeinden und im Kreis Tübingen auch in Zukunft unbegrenzt weitergehen?
Grundflächen und weitere natürliche Ressourcen sind begrenzt
– können wir uns Wachstum noch leisten? Hängen Ressourcenverbrauch und Lebensstandard voneinander ab? Was brauchen wir für ein gutes Leben? Wie kann eine nachhaltige und vorsorgeorientierte Postwachstumsstrategie aussehen?
Und brauchen wir dafür ein neues Wirtschaftsmodell, das auch die Frage der zukünftigen Arbeitsplätze und der Daseinsfürsorge für die Menschen berücksichtigt? Welche Alternativen und Handlungsansätze für eine ökologische und soziale Entwicklung
gibt es bereits in der Region?
Eine Veranstaltung der Wählervereinigung Tübinger Linke e.V.
(TÜL) & DIE LINKE Tübingen