Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Nachrichten aus dem Landesverband

Gökay Akbulut

Erneute Morddrohungen gegen LINKE-Bundestagsabgeordnete Gökay Akbulut - Wir stehen an ihrer Seite!

Der Landesverband DIE LINKE Baden-Württemberg stellt sich solidarisch an die Seite von Gökay Akbulut. Ende Januar erreichten neue Morddrohungen unsere Mannheimer Bundestagsabgeordnete Gökay Akbulut: "Der Tod wird dich finden" stand auf türkisch unter einem Bild mit Patronen und einer Pistole. (Die Rhein-Neckar-Zeitung berichtete unter dem Titel "Der finstere Einfluss der Grauen Wölfe" am 9.02. darüber.) Abgeschickt wurde diese Nachricht unter dem Decknamen und dem Bild eines bekannten Auftragsmörders türkischer Geheimdienste und ist identisch mit einer Morddrohung aus dem letzten Jahr. Jedesmal unterschrieben mit Jitem, was die Bezeichnung des Geheimdienstes der türkischen Gendarmerie ist. Jitem ist bekannt für schwerste Folterungen, Entführung und Ermordung Hunderter kurdischer Oppositioneller in den 90er Jahren und jetzt neu unter dem Präsidialregime Erdogan. Mit diesen Morddrohungen soll Gökay Akbulut zum Schweigen gebracht werden. Wie im letzten Jahr hat sie Strafanzeige gestellt.

Gökay Akbulut ist die migrationspolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag und steht für eine konsequente Politik gegen Rassismus und rechte Hetze. Sie unterstützt auch als Mitglied der parlamentarischen Versammlung des Europarats unsere Schwesterpartei HDP in der Türkei und fordert die Freilassung der inhaftierten HDP-Politiker*innen. Der türkische Geheimdienst ist in Europa und besonders in Deutschland aktiv gegen Oppositionelle und ihre Unterstüzer*innen. Dabei kommt es zu Mordanschlägen und Aufstachelung türkischstämmiger Nationalisten und Faschisten. DIE LINKE fordert von der Bundesregierung das Verbot dieser in Deutschland agierenden Verbände wie die "Grauen Wölfe", der "Föderation der türkischen Idealistenvereine in Deutschland" oder der "Union der türkisch-islamischen Kulturvereine in Europa". Die Zusammenarbeit zwischen deutschen und türkischen Polizei- und Geheimdienstbehörden muss sofort eingestellt werden und die Umtriebe der über die türkischen Konsulate gesteuerten Überwachung von Oppositionellen gestoppt werden. Die Unterstützung des Erdogan-Regimes durch die Bundesregierung und die Waffenlieferungen müssen sofort beendet werden.


Gläsernes Rathaus: Online-Magazin der Gemeinderats- und Kreistagsfraktion

Adobe InDesign 16.1 (Windows)

Corona: Solidarität und Demokratie

DANKE an alle Held*innen des Alltags!
Danke an all die Beschäftigten der systemrelevanten Berufe und an all diejenigen, die Zuhause bleiben.
In dieser Krisenzeit braucht es mehr Wertschätzung und damit mehr Gehalt. Wir fordern einen 200€ Aufschlag auf alle Sozialleistungen, ein Kurzarbeitergeld von 90%, ein Pandemieüberbrückungsgeld und einen 500€ Zuschlag für systemrelevante Berufe.

Forderungen der LINKE in der Corona-Krise

Alles zu unserer Arbeit im Tübinger Gemeinderat und Kreistag

Unsere Bundestagsabgeordnete Heike Hänsel

Heike Hänsel MdB

www.heike-haensel.de

Rottenburg: Neues aus dem Neckartal

PDFsam Basic v3.0.1.RELEASE

So erreichen Sie uns:
Tel: 07071/208811
info@die-linke-tuebingen.de

Telefonzeiten: bitte auf den AB sprechen!

Montag bis Freitag: 10 bis 12:30 Uhr

Dienstag bis Donnerstag: 14 bis 16 Uhr

Tübinger Bündnis gegen Wohnungsnot

Bündnis Bleiberecht

Pflege-Kampagne

Sozial- und Hartz IV-Beratung

Spenden für DIE LINKE!

DIE LINKE ist die einzige der im Bundestag vertretenen Parteien, die keine Großspenden von Konzernen, Banken, Versicherungen und Lobbyisten erhält. Darauf sind wir stolz und deshalb brauchen wir brauchen private Spenden!

IBAN: DE 52 6406 1854 0060 3670 08

BIC: GENODES1STW

Bitte Name und Postadresse angeben, dann kann nach Ablauf des Kalenderjahres für das Finanzamt eine Bescheinigung ausgestellt werden.